(solved) windows modules installer worker, hohe cpu- und festplattenauslastung.

Wie man

Je mehr Microsoft versucht, sein Windows sicher zu machen, desto mehr werden die Benutzer mit Problemen konfrontiert. Ich sage dies, weil vor kurzem, viele Benutzer begann mit hoher CPU-Auslastung Problem nach dem Update. Vielleicht sind Sie auch mit dem gleichen Problem konfrontiert, deshalb lesen Sie diesen nützlichen Artikel. In Windows 10 hat Microsoft die Option „Automatische Updates ausschalten“ entfernt. Jetzt führt Windows automatisch einige Dienste im Hintergrund aus, wie z.B. „Windows Modules Installer Worker“. Diese Dienste und Prozesse wurden entwickelt, um Windows zu überprüfen und zu aktualisieren. Aber jetzt bringen diese Dienste das System durcheinander.

Was ist „Windows Module Installer Worker“?

Nach der Beschreibung von Microsoft in den Windows-Diensten. Dieser Dienst ermöglicht die Installation, Änderung und Entfernung von Windows-Updates und der optionalen Komponente wie Treiber-Update. Einfach ausgedrückt ist dies der Dienst, der initiiert, wenn Windows nach Updates sucht. Oder er installiert Updates.

Warum verbraucht der „Windows Module Installer“ so viel CPU- und Festplattenleistung?

Normalerweise benötigt ein Windows-Dienst 10% der CPU-Leistung. Aber wenn der Dienst mehr als 50 – 60% benötigt, dann stimmt etwas nicht mit ihm. Die CPU-Auslastung erreicht 90%, wenn wir High-End-Spiele spielen. Aber, TiWorker.exe (Windows Modules Installer Worker) ist mit 99% CPU und Festplatte. Das ist der Grund, warum, Unser Computer friert ein, weil es. Und andere notwendige Microsoft-Dienste können die CPU-Leistung nicht nutzen. Und, es könnte mehrere Ursachen geben, hinter dieser hohen CPU-Nutzung.

Vielleicht aufgrund einer Malware-Attacke, ist dieser Dienst viel Energie verbraucht. Oder vielleicht wurden einige Systemdateien beschädigt. Was auch immer der Grund ist, Sie müssen alle in diesem Artikel genannten Lösungen ausprobieren.

Fix Windows Modules Installer Worker hohe CPU-Auslastung.

Hinweis: Wenn Sie in Eile sind, dann überprüfen Sie Lösung Nummer 5, für die schnelle Lösung.

Lösung: 1 Überprüfen Sie den Windows Update-Bereich.

Wie ich bereits erwähnt habe, ist dieser Dienst mit Windows-Updates verbunden. Dieser Dienst wird also nur ausgeführt, wenn Windows neue Updates herunterlädt oder installiert. Wenn das Problem mit der Datenträgernutzung zusammenhängt, dann sucht dieser Dienst vielleicht nach einem Update. Oder vielleicht lädt er erforderliche Updates herunter. In diesem Fall schlage ich vor, dass Sie warten, bis die Updates abgeschlossen sind. Denn das Anhalten dieses Dienstes zwischen den Updates führt zu anderen Problemen.

Um zu überprüfen, ob Windows neue Updates herunterlädt oder installiert, folgen Sie diesen Anweisungen.

1. Drücken Sie in Windows 10 gleichzeitig die Tasten Windows + I, um die Einstellungen-App zu öffnen.
2. Klicken Sie auf „Updates & Sicherheit“.

Jetzt können Sie hier sehen, ob Windows ein Update installiert oder nicht. Wie Sie im unteren Screenshot sehen können, war ein „Kumulatives Update“ verfügbar. Und Windows bereitet sich darauf vor, dieses Update herunterzuladen. Das ist der Grund, warum das Problem der hohen Festplattenauslastung auftrat.

Nach einer halben Stunde Wartezeit wurde das Update abgeschlossen. Und das Problem der hohen Datenträgerauslastung wird automatisch behoben. Aber wenn die Meldung „Sie sind auf dem neuesten Stand“ angezeigt wird. Und, immer noch, „Windows Module Installer Worker“-Dienst ist mit hoher CPU-Leistung. Dann müssen Sie versuchen, die nächsten Lösungen.

Lösung: 2 Ändern Sie die Sicherheits- und Wartungseinstellungen.

Windows sucht nicht ständig nach Updates. Windows verfügt über Wartungseinstellungen. Damit können Sie den Zeitpunkt für die Aktualisierung festlegen. Das heißt, Sie können Updates planen. Zum Beispiel: Wenn der Wartungstimer auf 14:00 Uhr eingestellt ist und Sie zu dieser Zeit arbeiten. Dann können Sie den Timer für die Nacht einstellen, um eine hohe CPU- oder Festplattenauslastung zu vermeiden.

1. Gehen Sie zu Systemsteuerung\System und Sicherheit\Sicherheit und Wartung.

2. Klicken Sie auf die Option „Wartung“, um weitere Optionen zu sehen.

3. Klicken Sie danach auf „Wartungseinstellungen ändern“.

4. Hier können Sie nun den Timer ändern. Außerdem können Sie die automatische Wartungsfunktion ausschalten. Deaktivieren Sie die Option „Geplante Wartung zum Aufwachen zulassen…“. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „OK“.

Lösung: 3 Führen Sie einen Antiviren-Scan durch.

Wenn „Windows Installer Module Worker“ eine hohe CPU-Leistung verwendet. Und im Windows-Update-Bereich wird „System ist aktuell“ angezeigt. Dann ist es möglich, dass dieses Problem aufgrund eines Malware-Angriffs auftritt. Windows 10 verfügt über das „Windows Defender Security Center“. Das kann gegen Malware und Viren kämpfen. Aber wenn Sie den Echtzeitschutz“ deaktiviert haben, kann Malware Ihr System angreifen. Denn wir alle besuchen täglich eine Vielzahl von Websites. Einige Websites enthalten bösartige Codes, die unserem Computer schaden. Schalten Sie also zuerst den Echtzeitschutz ein, wenn er deaktiviert ist. Führen Sie danach eine vollständige Systemprüfung durch.

1. Öffnen Sie die Einstellungen-App in Windows 10. (Drücken Sie Windows + I)

2. Gehen Sie zu Updates & Sicherheit > Windows-Sicherheit > Viren- und Bedrohungsschutz.

3. Jetzt wird das Windows Defender Sicherheitscenter geöffnet.

Sie können auf die Schaltfläche „Jetzt scannen“ klicken, um einen Virenscan durchzuführen. Und, um herauszufinden, ob der „Echtzeitschutz“ ein- oder ausgeschaltet ist. Klicken Sie auf „Einstellungen für Viren- und Bedrohungsschutz“.

Lösung: 4 Führen Sie die Windows Update-Problembehandlung aus.

Windows 10 kommt mit vielen eingebauten Funktionen, die es zum besten Betriebssystem machen. Und die neue Problembehandlung ist die beste Funktion von Windows. Denn Sie können die Problembehandlung je nach dem Problem, das Sie haben, ausführen. Sie können die Problembehandlung sogar für „BSOD“-Fehler ausführen. Aber hier ist das Problem mit „Windows Modules Installer Worker“. Und dieser Dienst ist mit Windows-Updates verbunden. Also, wir sind hier gehen, um „Windows Update“ Troubleshooter ausführen. Diese Problembehandlung wurde zwar entwickelt, um Probleme zu beheben, die Windows-Updates verhindern. Aber, noch viele Benutzer löste ihre Probleme mit ihm.

1. Zuerst öffnen Sie Einstellungen App in Windows 10. Gehen Sie dann zu „Updates und Sicherheit“

2. Klicken Sie im linken Bereich auf „Problembehandlung“.

3. Klicken Sie nun auf „Windows Update“ und dann auf die Schaltfläche „Problembehandlung ausführen“.

Das war’s. Jetzt wird Windows das Problem automatisch erkennen und beheben.

Lösung: 5 Stellen Sie den manuellen Modus für Windows Update ein.

Wenn die oben genannten Lösungen nicht funktionieren. Dann müssen Sie Windows Update auf den manuellen Modus einstellen. Nachdem Sie Windows Update auf den manuellen Modus eingestellt haben. Der Dienst „Windows Modules Installer worker“ wird nicht automatisch ausgeführt. Er wird nur ausgeführt, wenn Sie auf „Nach Updates suchen“ klicken. Nur, dann werden Sie hohe CPU-Auslastung Problem konfrontiert.

1. Drücken Sie Windows + R-Taste gleichzeitig, um Windows ausführen zu öffnen.

2. Geben Sie „Services.msc“ und drücken Sie dann die Eingabetaste.

3. Hier können Sie alle Dienste zu finden, müssen Sie für „Windows Module Installer“ suchen. Klicken Sie darauf, und auf der rechten Seite des Fensters finden Sie die Schaltfläche „Anhalten“. Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um diesen Dienst zu beenden.

4. Um diesen Dienst in den manuellen Modus zu versetzen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und gehen Sie dann zu Eigenschaften.

Stellen Sie den Starttyp auf „Manuell“, und klicken Sie auf OK.

Schließen Sie das Dienste-Fenster, jetzt werden Sie nie wieder mit dem Problem der hohen CPU-Auslastung konfrontiert.

Beheben Sie das Problem der hohen Festplattenauslastung.

WICHTIG – Das Problem der hohen Festplattenauslastung tritt auf, wenn Windows Updates herunterlädt und installiert. Normalerweise stehen Benutzer, die eine Festplatte verwenden, vor diesem Problem. Wenn Sie dieses Problem dauerhaft loswerden wollen. Dann empfehle ich Ihnen, Ihre Festplatte durch eine SSD (Solid State Drive) zu ersetzen.

Lösung: 6 Stellen Sie Metered Connection ein.

Metered Connection verhindert, dass Windows Updates über das jeweilige Netzwerk herunterlädt. Und wenn „Windows Modules Installer Worker“ im automatischen Modus ist. Dann wird der Dienst auch nicht in Ihrem privaten Netzwerk ausgeführt. Wenn „Metered Connection“ aktiviert ist.

Für WiFi-Benutzer. – Klicken Sie auf das WiFi-Symbol > Eigenschaften. Scrollen Sie ein wenig nach unten und schalten Sie die Option „Set as Metered Connection“ ein.

Wenn Sie die Ethernet-Verbindung verwenden, haben Sie vielleicht einen unbegrenzten Internetplan. Daher schlage ich vor, dass Sie nur SSD verwenden, um die Option „Hohe Festplattennutzung“ loszuwerden. Wenn Sie die Windows-Updates mit den Lösungen 5 und 6 deaktivieren. Dann müssen Sie manuell nach Updates suchen. Andernfalls kann Malware leicht ältere Versionen von Windows angreifen.

YouTube video: (SOLVED) Windows Modules Installer Worker, hohe CPU- und Festplattenauslastung.


Rate article